Übersicht Blogeinträge

Im Dienste der Wespe

Ein Wespenumsiedler erzählt

Wespen und Hornissen, die ungeliebten Schwestern der Honigbiene, stehen als Wildtiere unter dem besonderen Schutz des Bundesnaturschutzgesetzes. Nicht jedem ist bekannt, dass ein Entfernen ihrer Nester Bußgelder in Höhe von bis zu 50.000,- € nach sich ziehen kann. Auch Kammerjäger sind dazu nicht berechtigt, sofern kein „vernünftiger Grund“ vorliegt. Als Imker kann man den „Sachkundenachweis zur fachgerechten Beratung und Umsiedlung bei Problemen mit Wespen- und Hornissenvölkern“ erwerben. Matthias Roth, Imker und Wespenfachmann aus Köln, hat im Rahmen der Vereinsversammlung am vergangenen Mittwoch einen Einblick in seine Arbeit als Berater und Umsiedler gegeben.
„Jede Handlung muss mit dem Veterinäramt abgesprochen werden“, so Roth, bevor er mit ausrangiertem Staubsauger und Umsiedlungskästen ausrückt, um die bedrohten Nützlinge vor allzu ängstlichen Privatpersonen zu schützen. Die Vermeidung der Umsiedlung ist dabei oberstes Ziel; Aufklärung und eine große Portion Gelassenheit gilt es, an den besorgten Bürger zu bringen. Denn tatsächlich ist eine friedliche Koexistenz von Mensch und Nützling möglich. Zwei Hornissenvölker und sieben Wespenvölker hat er trotzdem in diesem Jahr umgesiedelt. Das Wespenvolk im Vogelhäuschen hat es ihm dabei besonders leicht gemacht.
Fotos: Violetta Schindler und Pixabay


  • Imker Matthias Roth

  • Präsentation: M. Roth

  • Ein Wespennest im Vogelhäuschen

More than Honey

von Markus Imhoof

Der Dokumentarfilm „More than Honey“ geht dem weltweiten Bienensterben nach.
„More than Honey“ ist ein Dokumentarfilm des Schweizer Regisseurs Markus Imhoof aus dem Jahr 2012 über das weltweite Bienensterben von Kalifornien bis China. Der Dokumentarfilm „More than Honey“ geht dem weltweiten Bienensterben nach. Er legt dar, dass mehr als ein Drittel unserer Nahrungsmittel ohne das Zutun der Bienen, also ohne Bestäubung, nicht gedeihen würde.Mehr lesen