Author Archives: Kerstin Kopp

Ein ganzer Tag mit Guido Eich

Die Winterpause ist wie immer gut geeignet, um sich als Imker*in fortzubilden. Der Kölner Imkerverein von 1882 e.V. hatte Mitte Januar zu einem ganz besonderen Tag geladen. Von morgens bis abends ging es um Honig, Honig und nochmals Honig. Referent Guido Eich, Imkermeister und Bienenfachberater vom Celler Bieneninstitut, startete mit dem Tagesseminar zur Erlangung des […]

Kölner Imker fürs Klima

Zehn wackere Imker*innen waren dabei, beim Global Day of Climate Action Ende November, zusammen mit 20.000 entschlossenen Schülern, Eltern, Großeltern, Lehrern, Wissenschaftlern und anderen Kölnern, welche von der Politik drastischere Maßnahmen gegen den Klimawandel fordern. Denn erste Auswirkungen sind in der Bienenhaltung bereits spürbar: Durch zu milde Winter fehlt die Brutpause und die ohnehin schon […]

Quer durch den Steuerdschungel!

Wolfram Horn ist Steuerfachmann durch und durch. Sein Spezialgebiet ist das landwirtschaftliche Steuerrecht und noch exotischer wird es mit den Steuern in der Imkerei. Hier kennt er sich bestens aus und macht noch manch einem Finanzbeamten was vor. In seinem Vortrag „Steuerrecht für Imker“ Mitte November hat Horn die Kölner Imkerschaft durch den steuerlichen Paragraphendschungel […]

Asiatische Hornisse in Deutschland

Es ging wie ein Lauffeuer durch die Imkervereine des Landes: Die Asiatische Hornisse (vespa velutina) ist in Deutschland angekommen. Der gefürchtete Fressfeind der Honigbiene, vermutlich eingeschleppt durch ein Frachtschiff über einen französischen Hafen, breitet sich seit einigen Jahren als invasive Art in Europa aus. In Hessen war sie vor wenigen Wochen gesichtet worden, offizielle Stellen […]

Honigprämierung 2019

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, aber da war doch noch was …? Richtig, die jährliche Honigprämierung durch den Landesverband, welcher die besten Honige der vergangenen Saison kürt. Anfang November war es wieder soweit, als die Medaillen in feierlichem Rahmen an die Imker*innen übergeben wurden. Und auch in diesem Jahr waren wieder Mitglieder des […]

Im Dienste der Wespe

Wespen und Hornissen, die ungeliebten Schwestern der Honigbiene, stehen als Wildtiere unter dem besonderen Schutz des Bundesnaturschutzgesetzes. Nicht jedem ist bekannt, dass ein Entfernen ihrer Nester Bußgelder in Höhe von bis zu 50.000,- € nach sich ziehen kann. Auch Kammerjäger sind dazu nicht berechtigt, sofern kein „vernünftiger Grund“ vorliegt. Als Imker kann man den „Sachkundenachweis […]

Keine Konkurrenz zwischen Wild- und Honigbiene

Gibt es eine Nahrungskonkurrenz zwischen Wild- und Honigbiene? Verdrängt die Honigbiene ihre wilden Schwestern? Sollten Imker mit ihren Honigbienenvölkern aus den Naturschutzgebieten ausgeschlossen werden? Kritische Fragen, mit denen sich die Imkerschaft zunehmend auseinander setzen muss. Bisher wurden diese nicht selten pauschal verneint, doch stimmt das auch? Fakt ist, dass unsere Honigbienenvölker heutzutage durch Zucht, entsprechende […]

Vortrag Schlagwörter: ,

Schiffer fordert Artenschutzprogramm für wilde Völker

„Heute Vormittag habe ich mitten in Köln ein wildes Bienenvolk besucht, welches in unser Monitoring aufgenommen wurde. Es ist mehrjährig, und es ist gesund!“ Mit dieser freudigen Botschaft begann Torben Schiffer seinen Vortrag „Was wir aus der Natur lernen können“ auf Gut Leidenhausen in Köln. Eingeladen hatten der Kölner Imkerverein von 1882 e.V. und der […]

Versammlung Schlagwörter: ,

Vorstand bestätigt und erweitert

Bei der außerordentlichen Generalversammlung am 10. April wurde der bisher 4-köpfige Vorstand des Kölner Imkervereins von 1882 e.V. bereits zum 7. Mal in Folge in seiner bewährten Zusammensetzung bestätigt: Frank Mann als 1. Vorsitzender, Ralf Heipmann als 2. Vorsitzender, Wilfried Müngersdorff als Kassierer und Inge Fuhrmann als Schriftführerin. Neu hinzu gekommen ist das Amt der […]

Allgemein Schlagwörter: ,

Hilfe bei Bienengiftallergie

„Ich fühle mich hier richtig gut aufgehoben“, so Inge Fuhrmann, Schriftführerin des Kölner Imkervereins, welche sich seit einem knappen Jahr in der Kölner Uniklinik behandeln lässt. Wann ihre momentan leeren Beuten wieder Honigbienen beherbergen, das weiß sie noch nicht. „Bis zu 5 Jahre kann eine Behandlung dauern“, erklärt Dr. Franziska Peters, Ärztin in der Allergieambulanz […]