Pressemeldungen

Was gibt es Neues?

Über den Verein und seine Mitglieder wird regelmäßig in den Medien berichtet. Hier finden Sie eine kleine Auswahl. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Beiträge lesen und hoffen, Ihnen so einen kleinen Einblick in die Welt der Biene ermöglichen zu können.

Fantasie, Geduld und viele tausend Bilder

Trickfilmworkshop „Insekten, Bienen und andere Krabbeleien“

Pizza, Pommes, Kuchen und eine Banane – dieses Futter haben Paula, Caroline und Alicia für ihre Raupe gebastelt. Mit Stopp-Motion-Technik entsteht jetzt ein Film, bei dem sich das grüne Tier über einen Baumstamm bewegt und die Leckereien futtert. Viel Fantasie steckt in der Geschichte der hungrigen Raupe, aber auch viel Geduld. Nicht nur das „Zubereiten“ von winzigen Törtchen und Brezeln aus Knete, auch das Filmen verlangt viel Ruhe und Ausdauer. Trickfilmerin Kyne Uhlig zeigt den Mädchen, wie die Kamera bedient wird, hilft die Schärfe einzustellen und erklärt, wie viele Fotos pro Einstellung gemacht werden und wie weit sich die Knetfiguren bewegen dürfen. Beim Trickfilmworkshop des Kölner Imkervereins „Insekten, Bienen und andere Krabbeleien“ in Finkens Garten lernen 10 Kinder in einer Woche einen Film zu machen: Ideenfindung, Malen, Basteln und dann mit der Kamera viele tausend einzelne Bilder schießen, die dann animiert und zu einem Film zusammengesetzt, mit Musik unterlegt und vertont werden. Jeden Tag wächst das Projekt um einige Minuten. Kyne Uhlig ist Imkerin im Kölner Imkerverein von 1882 e. V. und hatte die Idee für diesen Workshop. Zusammen mit Nikolaus Hillebrand führt sie in Köln die Trickfilmwerkstatt „niky-bilder“, die u. a. für die Sendung mit der Maus arbeitet.

Der nächste Workshop findet vom 3. bis 7. August 2020 in den Sommerferien statt. Im Finkens Garten, Köln, Rodenkirchen zum Thema „Insekten und Bienen – über das Leben der Wunderwesen in Gefahr.“ Mit dieser Fragestellung wird das Weißer Trickfilmstudio „niky-bilder“ in den Sommerferien eine Trickfilmwerkstätte eröffnen. Wir bauen eine richtige Filmproduktion auf: Die Stoffentwicklung, das Umsetzen der Filmidee in einen Stop-Motion-Film, (wobei verschiedene Trickfilmtechniken zum Einsatz kommen können), das Basteln und Bauen eines Filmsets, das Animieren der Gegenstände oder Darsteller, die Vertonung und NATÜRLICH das Aufführen des Filmes am letztes Projekttag vor Publikum. Gearbeitet wird in kleinen Gruppen zu höchstens fünf Teilnehmern pro Dozent (professionelle Trickfilmer*innen und eine Musikerin). Gefördert von der LAG Kunst und Medien e.V. und dem Kölner Imkerverein.

Weitere Infos unter:

Workshops

Die beiden Trickfilmer haben für die Vertonung die Komponistin und Musikerin Franzis Lang engagiert, die mit den Jungfilmern Musik macht, zum Beispiel mit einem Königingitter und einem Smoker. Auch Trickfilmern Daria Nanmez hilft mit, die Ideen der Kinder umzusetzen. Paul und Ruben richten ihren Insekten eine Wohnhöhle unter der Erde ein. Dort finden sich Bett, Sofa, Fernseher und ein Kleiderschrank mit einem winzigen schwarz-gelben Bienenpulli. Bei der Vertonung hört man sie summen, flattern und schnarchen. Sophie, Daria und Marie hatten die Idee, einen Imkeranzug zum Leben zu erwecken. Der tanzt dann geheimnisvoll und ein bisschen gruselig an unsichtbaren Fäden durch Finkens Garten. Emil ist selbst Imker. Geduldig und wissenschaftlich genau lässt er zusammen mit seiner Schwester Frida Foto für Foto seine Papier-Bienenkönig ihre Eier in die Waben legen. Mittlerweile hat die Raupe die Banane gefressen – allein dieser Snack brauchte 10 Stopps, 50 Bilder und mindestens eine halbe Stunde Arbeit. Wenn alles gut klappt wird sich das satte Krabbeltier in einen schönen Schmetterling verwandeln, der auch schon fertig gebastelt auf seinen Einsatz wartet.

So vielfältig wie die Ideen der Kinder, so abwechslungsreich und spannend wird der Trickfilm, der auch von der HonigConnection bei ihren Besuchen in Schulen gezeigt werden wird. Dabei werden die Ergebnisse des Workshops in Finkens Garten mit dem Film, der bei einem ähnlichen Angebot im Jugendzentrum Weiß entstanden ist zusammengefügt. Möglich gemacht haben diese spannenden Ferienangebote die Stiftung für Umwelt und Entwicklung, das Kolping Bildungswerk, Finkens Garten, der Kölner Imkerverein und die HonigConnection. Das Projekt im Weißer Jugendzentrum fand mit der freundlichen Unterstützung der Weißer Rheinbogenstiftung und der Sparkasse KölnBonn statt, Veranstalter war das Weißer Jugendzentrum.

Kontakt http://niky-bilder.de/

Fotos: Anne Kleiber

Bienenschwärme in der Stadt unterwegs

Pressemeldung zum Weltbienentag am 20. Mai 2019

Anlässlich des Weltbienentages am 20. Mai bittet der Kölner Imkerverein von 1882 e. V. um Verständnis und Unterstützung für die schwärmenden Bienen. Diese folgen ihrem natürlichen Trieb der Völkervermehrung. Dabei verlässt meist im Mai oder Juni ein Teil des Bienenvolks mit der alten Königin den Bienenstock und sucht nach einer neuen Bleibe.

Wer im Garten, auf der Straße oder am Haus beobachtet, wie sich tausende Bienen laut summend zu einer Traube zusammenfinden, ruft am besten die Schwarmfänger vom Kölner Imkerverein, deren Adressen auf der Vereinshomepage zu finden sind. Polizei oder Feuerwehr sind die falschen Ansprechpartner, außer wenn tatsächlich Menschen in Gefahr sind. Bienen zählen zu den Wildtieren und unterliegen dem Artenschutz, deshalb dürfen sie auch nicht getötet werden.

Immer mehr Hobbyimkerinnen und –imker versuchen die Bienen ihrem Wesen gemäß zu halten. Das bedeutet auch, die Bienen schwärmen zu lassen und dieses natürliche Verhalten nicht zu unterdrücken. Bevor die Bienen die Beute verlassen füllen sie ihren Honigmagen mit Futter. Haben die Bienen z. B. einen passenden Baum gefunden, lassen sie sich dort nieder und schicken die Kundschafterbienen auf die Suche nach einer endgültigen Bleibe. Dort bleiben sie zwischen wenigen Stunden und einigen Tagen. Nach 30 min lautem Gewusel kehrt Ruhe in den Schwarm ein. Die Bienen sind friedlich und stechen auch nicht ohne Grund. Die Bienenschwärme haben jedoch in unserer heutigen Umwelt nur geringe Überlebenschancen. Ein qualifizierter Schwarmfänger kann die Bienen kostenlos abholen und an einen Imker weitergeben. Ein Bienenschwarm ist ein faszinierendes Naturschauspiel!

Der Kölner Imkerverein von 1882 e. V. unterstützt mit seinen knapp 400 Mitgliedern Imker und Nicht-Imker mit Informationen, Vorträgen und praktischen Hilfen. Außerdem engagieren sich die Bienenfreunde auch für den Schutz von Wild- und Honigbienen.

Schwarmfänger des Kölner Imkervereins finden Sie hier: https://koelner-imkerverein.de/die-biene/der-bienenfaenger/

Pressemitteilung des Kölner Imkervereins von 1882 e.V. vom 06.05.2019

Kölner Imkerverein lässt das Projekt HonigConnection auslaufen

Der Kölner Imkerverein zieht nach einjähriger Laufzeit ein abschließendes, positives Resümee zum Projekt „HonigConnection: Wir brauchen Bienen!“, das von ihm getragen und durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung finanziell unterstützt wurde. Die Projektmitarbeiterinnen Iris Pinkepank und Stephanie Breil als Honorarkräfte, ehrenamtlich unterstützt durch den Vorstand und weitere Mitglieder des Kölner Imkervereins, konnten durch zahlreiche Aktionen zur Umweltbildung sehr erfolgreich die Aufmerksamkeit der Medien und der Öffentlichkeit auf die Not unserer Bienen lenken.
Von der Durchführung eines mit einem Volumen von über einer halben Million Euro deutlich größer dimensionierten Folgeprojektes hat der Vorstand des Kölner Imkervereins nach reiflicher Überlegung Abstand genommen. Entscheidend hierfür waren insbesondere für den Kölner Imkerverein nicht tragbare finanzielle Risiken aufgrund einer nicht unerheblichen Finanzierungslücke des neuen Projektes. Dazu käme der nicht vertretbare zusätzliche Zeitaufwand für eine ordnungsgemäße Überwachung und Steuerung des Projektes durch den ehrenamtlich tätigen Vorstand. Der Vorstand des Kölner Imkervereins hat die Projektmitarbeiterinnen und die Mitgliederversammlung mit Bedauern über die Entscheidung und die Beendigung der Zusammenarbeit informiert.
Zukünftig wird sich der Kölner Imkerverein im Rahmen seiner Vereinstätigkeit nun wieder ausschließlich ehrenamtlich mit Informationen und Veranstaltungen intensiv für den Umwelt und Bienenschutz einsetzen.

Alles neu macht der Mai

Siebter Bienentag in Finkens Garten am 5.5.2019

Ganz im Zeichen des neu gestalteten Bienenhauses erwartet am Sonntag, den 5.5.2019 der Kölner Imkerverein von 1882 e. V. die großen und kleinen Besucher beim 7. Bienentag zwischen 14:00 und 18:00 mit einem abwechslungsreichen Programm in Finkens Garten!

Jeder kann einen Blick in einen Bienenstock wagen – bei den Vorführungen am offenen Bienenstand oder bei den Imkerkollegen aus Engelskirchen, die mit ihrer Glasbeute vorbeikommen. Die Themen der Vorträge werden das Stadtimkern, „Propolis, die Medizin der Bienen“ und „Gesundes Gärtnern – ein globales Thema“ sein.

Viele Beiträge drehen sich auch um das Bienen-Futter, das jeder den Insekten zur Verfügung stellen kann: Es gibt Informationen über Bienenweidepflanzen und Saatgut, außerdem verkauft Finkens Garten wieder selbst gezogene Pflanzen. Das Projekt Garten Global klärt über nachhaltiges Gärtnern auf, während Greenpeace über Ackergifte in der Landwirtschaft informieren wird.

Für die kleinen Bienenfreunde sind viele Mitmachaktionen geplant. Wer ein T-Shirt mitbringt, kann dies mit Bienenmotiven selbst bedrucken. Auch beim Kerzenziehen und beim Bau von Wildbienenhotels sind geschickte Hände gefragt, außerdem hüpft wieder Hauke Schreck mit den Kindern durch Finkens Garten und weiß viel Spannendes zu erzählen.

Mit viel Engagement der Mitglieder und Mitteln der Stadt hat der Imkerverein sein Bienenhaus in Finkens Garten renoviert und neugestaltet. Dort kann am Bienentag köstlicher Stadthonig aus vielen Kölner Veedeln verkostet und gekauft werden. Neben fairem Kaffee aus dem Weltladen und Kuchen aus Imkers Backofen wird es auch herzhafte Speisen geben.

Das vollständige Programm des 7. Bienentages findet man unter https://koelner-imkerverein.de/bienenhaus/bienentag/. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

Treffpunkt ist das Bienenhaus im Naturerlebnisgarten Finkens Garten. Dieser ist mit den KVB Straßenbahnlinien 16 & 17, Buslinien 130 & 135 (Haltestelle Rodenkirchen), Buslinie 131 (Haltestelle Konrad-Adenauer-Straße) zu erreichen. www.finkensgarten.org

Erfolge bei der Honigprämierung 2018

Dieses Jahr hat der Kölner Imkerverein von 1882 e.V. bei der Honigprämierung im wahrsten Sinne des Wortes „abgeräumt“. Insgesamt 15 Medaillen gehen an unsere Imkerinnen und Imker, das gab es schon lange nicht mehr.

Im Einzelnen: Stephanie Breil (1x Gold),  Iris Pinkepank (1x Gold), Udo Lammerting (2x Gold), Peter Mann (1x Gold), Thorsten Hermanowski (1x Gold), Bernd Saße (1x Silber), Irmgard Saße (1x Gold), Günter Nicolai (1x Gold, 1x Silber), Bayram Türker (1x Gold), Hüseyin Tuncer (1x Gold, 1x Silber). Ein großer Erfolg auch für den Lernbienenstand Just Bee (2x Gold, Olivier Kerkenrath, Thorsten Hermanowski, Peter Mann).

Alle glücklichen Gewinner findet man hier: https://imkerverbandrheinland.de/ unter der Liste „2018-10-23 Honigprämierungsergebnisse 2018 NRW“.
Die Siegerehrung findet am 04.11.2018 ab 10.00 Uhr in der Bürgerhalle, Schulstraße 12, 56736 Kottenheim bei Mayen statt.
Die prämierten Honige, und viele weitere Kölner Stadtteilhonige können hier bezogen werden: https://koelner-imkerverein.de/der-verein/honig-aus-der-region/

Internationaler Tag der Honigbiene am 18. August 2018

Köln hat am 18. August 2018 eine Premiere erlebt! Das erste Kölner Honigfest am Internationalen Tag der Honigbiene war ein voller Erfolg; mit reichlich Politprominenz, mehreren Hundert Besuchern und der Verleihung einer Auszeichnung. HonigConnection, Initiative des Kölner Imkervereins, hatte in den Kölner Stadtgarten an der Venloer Straße geladen, um zusammen mit Imker*innen, Naturfreunden und Honigkennern zu feiern. Was gab es zu feiern? Natürlich die Honigbiene, dann die hervorragende Kölner Honigsaison 2018 und nicht zuletzt die Auszeichnung Projekt UN-Dekade Biologische Vielfalt an die beiden Imkerinnen der HonigConnection!

Honigfest im Stadtgarten Köln, Foto Herby Sachs
Auszeichnung UN-Dekade, Foto Herby Sachs
Auszeichnung UN-Dekade, Foto Herby Sachs
Insektenhotel, Foto Kerstin Kopp
Insektenhotel, Foto Kerstin Kopp
Honigverkostung -und Verkauf, Foto Kerstin Kopp
Honigverkostung -und Verkauf, Foto Kerstin Kopp
Bücherstand, Foto Kerstin Kopp
Bücherstand, Foto Kerstin Kopp
justbee, Foto Kerstin Kopp
justbee, Foto Kerstin Kopp
GAG Stand, Foto Kerstin Kopp
GAG Stand, Foto Kerstin Kopp

Mehr über das Honigfest im Stadtgarten

Die Überreichung des Titels durch NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser wurde begleitet durch Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft und Schirmherrin der HonigConnection, sowie Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker. In ihren Reden lobten die drei Politikerinnen das Engagement der beiden Stadtimkerinnen Stephanie Breil und Iris Pinkepank, welche die treibende Kraft hinter der HonigConnection sind. Wir vom Kölner Imkerverein sind unglaublich stolz auf den Erfolg dieses noch so jungen Projektes, welches sich dem Schutz von Wild- und Honigbienen widmet. Vielen herzlichen Dank auch an die vielen Helfer*innen des Vereins, ohne deren Hilfe und tatkräftige Unterstützung dieser Tag nicht möglich gewesen wäre. Ihr ward super! Auf der „Honigmeile“ wurden über 20 verschiedene Stadtteilhonige verkostet und verkauft. Die ganze Vielfalt des Kölner Sommers war vertreten, da fiel die Wahl wirklich schwer. Wir würden uns sehr freuen, wenn das Honigfest im kommenden Jahr eine Wiederholung findet.

Weitere Pressemeldungen

Der WDR in der Domimkerei

Unser 2. Vorsitzender Ralf Heipmann wurde von der WDR Servicezeit in seiner Domimkerei besucht. Es ging um das Thema „Super Foods“, und auch heimischem Honig wird ja eine gewisse Heilwirkung nachgesagt … Ab Minute 20:30.

Zum Video

Bildungsoffensive Bienen

Die Kölner Rundschau hat Stadtimkerin Iris Pinkepank bei Ihren Dachbienen besucht. „Das Insektensterben ist menschengemacht. Und nur wir selbst können etwas dagegen tun.“ Zusammen mit Stephanie Breil hat Iris Pinkepank ihre Imkerei-Fachkreise verlassen und beide wenden sich nun als  HonigConnection an die Öffentlichkeit.

Zum Artikel

Bayer-Protestaktion

Zusammen mit der Coordination gegen Bayer-Gefahren (#CBG), mit #Attac, #FIAN, der Leverkusener Partei „Die Linke“ und einigen ImkerINNEN zog der Demonstrationszug friedlich auf dem Bayer-Gelände ein. Anlass war die Monsanto-Aktionärsversammlung, welche am selben Tag in den USA stattfand. Der Leverkusener Anzeiger hat darüber berichtet.

Zum Artikel

Kontakt aufnehmen

Auch ohne eigenen Garten können wir in Köln Bienen pflegen, ihre Art schützen und (wenn alles gut geht) auch noch köstlichen Honig ernten! Gern finden wir einen Kollegen in Ihrer Nähe, dem Sie über die Schulter schauen können. Wir freuen uns darauf, Ihnen Fragen zu beantworten, Einblick zu gewähren und Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung zur Biene mit Rat und Tat zu begleiten.

Erfahren Sie mehr

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Stellen Sie uns Fragen und erfahren Sie mehr über die Themen rund um die Biene und nachhaltiges Imkern.